Co-founder (mit Nesrin Tanc) und DJ interkulturelle Tanzreihe “electrOrient” (Auftritte im Museum Bochum, Djäzz, Moers Festival u.v.m)

Co-Kurator der Reihe “Sounds Istanbul” // Traumzeit Festival” 2009

Inititator und Komponist transkulturellen Musikprojekts “Numaqam” , “Numaqam Lounge Sessions” , “Numaqam Live Dj-Set
(Auftritte u.A. Traumzeit Festival, Platzhirsch Festival Duisburg, Djäzz, BaBaSu Duisburg,Goethe Bunker Essen….)

interkulturelle städtische und kommunale Veranstaltungen
(Akzente Duisburg, Videofestival Bochum, Theater Oberhausen “Nihayet Istanbul”, Marta Herford Museum “Spagat”)

 

* NumaQaM Live Dj-Set :

Gürsoy Tanc : Dj , e.gitarre // Andre Meisner: Saxophon // Martin Pauls : Percussion

Von dem was man für Balkan-Orient Beats hält , rubber zu den begehrten live Improvisations…
immer ein bisschen Reggae und Ragga , Dub und Ska…

 

* JAZZPIYA :

Neben traditionellen Kirmanci-Klänge ist die Musik Jazzpiya auch geprägt von westlichen Musik- Elementen wie Jazz, Reggae und Folk.

Die Musik des Ensembles lässt sich schwer in Schubladen einordnen. Jazzpiya verarbeitet Einflüsse der traditionellen Kirmanci-Musik und Harmonie.Daneben fließen Elemente der neuen improvisierten Musik oder moderner World-Music-Fusion mit ein und formen so eine neue, bisher so noch nicht zu hörende Musik. Die klanglichen Möglichkeiten der Musiker und die vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten orientalisierter und improvisierter Musik sind für die Gruppe von außerordentlicher Bedeutung. Obwohl die Tradition der Kirmanci-Musik nicht verleugnet wird, beschreitet die Gruppe einen Weg mit eigenen Konzepten, Klangbildern und Formen, die schwer in Worte zu fassen ist. Neben traditionellen Kirmanci-Klänge ist die Musik Jazzpiya`s auch geprägt von westlichen Musik- Elementen wie Jazz, Reggae und Folk. Nicht nur bei dieser Formation ist ein Publikum mit neugierigen Ohren gefragt. „Der Ton macht die Musik!“ und hier sind neue Töne und damit (fast) ungehörte Musik hörbar gut zu hören.

Necati Teyhani :Baglama Vocal // Gürsoy Tanc:Gitarre // Andre Meisner:Sax // Mehmet Vefa Yamalak:Percussion

https://www.facebook.com/Jazzpiya-1439311692976557/

* YHPRUM´s LAW :

Yhprum´s Law spielen traditionelles Liedgut (z.B. aus Armenien, der Türkei, Serbien, usw.) in eigener Interpretation, wie auch moderne Titel und eigene Kompositionen.

Yhprum´s Law – Bitte was?!? Den Preis für den unaussprechlichsten Namen hat die Band schonmal sicher. Ganz einfach wird es jedoch, wenn man den Namen rückwärts liest.
So entlarvt sich der zunächst mystisch anklingende Zungenbrecher Yphrum schlicht als Ananym von Murphy. Während das in Murphy´s Gesetz besagte „Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen“ das Scheitern beschwört, setzt Yphrum´s Law mit dessen Umkehrung „Alles, was funktionieren kann, wird auch funktionieren“ voll aufs Gelingen: mit unterschiedlichsten Lebensgeschichten und musikalischen Backgrounds stürzen sich die Musiker voller Optimismus in einen herausfordernden Blindflug, der nicht zum Absturz führt, sondern vor der sicheren Landung freudige Loopings schlägt. Ein Drahtseilakt mit unkonventioneller Instrumentierung und bunt gemischtem Liedrepertoire, dessen Funktionieren nun per Gesetz bestimmt ist: während Murphy´s Ausspruch noch auf seine experimentelle Bestätigung wartet, wird mit Yhprum´s Law Beweisführung öffentlich.

Hovhannes Margaryan: Duduk

André Meisner: Saxophone, Duduk

Gürsoy Tanç: Gitarre

Giuseppe Mautone: Bodhrán, Percussion

Mic Thieme : E-Bass

https://www.facebook.com/pages/category/Musician-Band/Yhprums-Law-401013970634252/

 

* Anadolu Rock Trio (üclüsü):

Levent Gener: Vokal  // Hüseyin Demiroglu: Keyboard,Synth // Gürsoy Tanc: Gitarre

Anatolian Pop/Rock cover band

https://www.facebook.com/Grup-Anadolu-Rock-%C3%9Ccl%C3%BCs%C3%BC-1661787330724315/